Erste Mannschaft | Spiele
  • Telegramm
  • Spielbericht
  • Bilder
  • Matchprogramm

FC Basel

FC St. Gallen

FC Basel - FC St. Gallen 2:1 (1:0)

Datum: 12.09.2015, 20:00 Uhr - Wettbewerb: Super League 2015/16 - 8. Runde

Stadion: St. Jakob-Park (Basel) - Zuschauer: 27'736

Schiedsrichter: Sascha Amhof Schweiz

Tore: 12. Delgado (Foulpenalty) 1:0. 82. Janko (Zuffi) 2:0. 88. Aratore (Gotal) 2:1.

Gelbe Karte: 18. Mutsch (Foul), 40. Gelmi (Foul), 42. Suchy (Foul), 93. Xhaka (Foul).

FC Basel: Vaclik; Degen, Suchy, Högh, Michael Lang; Elneny (62. Xhaka), Zuffi; Kakitani (79. Kuzmanovic), Delgado (72. Embolo), Bjarnason; Janko.

FC St. Gallen: Lopar; Hefti, Thrier, Gelmi, Angha; Mutsch; Tafer (62. Salli), Mathys (73. Aleksic), Aratore, Steven Lang; Cavusevic (66. Gotal).

Bemerkungen: Basel ohne Traoré, Safari (beide verletzt), Aliji (nicht qualifiziert) und Boëtius (geschont). St. Gallen ohne Everton, Wiss (beide gesperrt), Bunjaku und Lässer (beide verletzt). 28. Tor von Bjarnason wegen Offside aberkannt.

Zurück

Basel marschiert weiter

Der FC Basel lässt sich in einem beeindruckenden Lauf nicht bremsen. Als wäre es selbstverständlich, gewannen die Basler auch das achte Meisterschaftsspiel der Saison. Beim 2:1 daheim gegen St. Gallen kam nur in der Schlussphase kurz Spannung auf.

89 Minuten lang war St. Gallen gänzlich ungefährlich. Der verdiente Sieg der Basler, für die Matias Delgado auf Foulpenalty (12.) und Marc Janko (82.) getroffen hatten - es war eine magere Ausbeute aus einer Vielzahl guter bis sehr guter Möglichkeiten -, wurde in den allerletzten Minuten paradoxerweise noch in Frage gestellt. Marco Aratore traf in der vorletzten Minute der regulären Spielzeit mit einem satten Weitschuss, und nur Sekunden danach wäre den Ostschweizern unter Interimstrainer Daniel Tarone fast noch der Ausgleich gelungen. Er wäre unverdient gewesen.

Die Basler mussten keine berauschende Leistung zeigen, um den für sie unangenehmen Gegner, der aus den Direktduellen der letzten Saison die Mehrzahl der Punkte geholt hatte, jederzeit unter Kontrolle zu haben. Schon das 1:0 zur Pause war eine ungenügende Ausbeute, für die es zudem einen Penalty brauchte. Birkir Bjarnason, der vor allem in der Startphase brillierte, wurde gefoult, Delgado verwertete den zurecht verhängten Penalty souverän.

Marc Janko, "Teamspieler" unter dem gefeierten, in Basel anwesenden österreichischen Nationalcoach Marcel Koller, zeigte auch in dieser Partie, dass der Klub mit ihm einen valablen Nachfolger für den schwer zu ersetzenden Marco Streller gefunden hat. Mit Janko und dem diesmal eingewechselten Breel Embolo verfügt die Mannschaft in den vordersten Positionen über ein beachtliches Potential. Janko/Embolo sind Garanten für Tore, zumal auf nationalem Niveau,

Für die St. Galler, die über weite Strecken unten durch mussten, wird es wohl Zeit, dass die Trainerfrage geregelt wird. Mit Auftritten wie jenem in Basel hätten die Ostschweizer auch gegen schwächere Gegner in der Meisterschaft grösste Mühe.

Quelle: Si