Presseschau

Basler Zeitung vom 29.06.2020

Die Noten

4,5 Jonas Omlin

Es braucht ihn lange Zeit nicht. Bis er einen Weitschuss Kasamis pariert und dann sein Privatspiel mit Lenjani beginnt. Dieses dauert zwei Abschlüsse, die Omlin beide pariert. Mehr gibts für den Basler Goalie kaum zu tun.

4,5 Silvan Widmer

Verpasst es, abgesehen von der feinen Aktion in der 70. Minute, auch aus besten Positionen eine brauchbare Flanke ins Zentrum zu bringen, was sonst eine seiner Stärken ist. Löst dafür viele kleine Situationen gegen den Ball gut.

4,5 Eray Cömert

Erzielte beim letzten Aufeinandertreffen mit Sion einen herrlichen Weitschusstreffer, der im Club-TV nochmals thematisiert wurde - in der Hoffnung auf weiteres PR-Futter. Bei der Hoffnung bleibt es, Cömert dafür in der Defensive ohne Wackler.

4,5 Jasper van der Werff

Wird vom starken Kasami getunnelt und perlt als physisches Leichtgewicht immer mal wieder an der robusten Nummer 7 der Sittener ab. Wirkt dafür ruhig und überlegt in seinen Aktionen und gehört zur Abwehr, die statistisch wieder die beste der Liga ist.

4 Raoul Petretta

Unauffällige Leistung des deutsch-italienischen Doppelbürgers, der in der Offensive kaum etwas bewegt, aber in der Defensive seine Sache gut löst. Spielt wieder einmal als linker Aussenverteidiger, nachdem der linke Flügel zuletzt seine Position war.

4,5 Taulant Xhaka

Sein Seitfall zieher, von der Strafraumgrenze abgegeben, sieht wunderbar aus, führt aber wie so viele der 28 Abschlüsse der Basler zu nichts. Ist nach einer Stunde mit einem Weitschuss etwas näher am Erfolg und ansonsten das, was er immer ist: der sichere zentrale Wert.

5 Fabian Frei

Gewinnt viele Bälle im Zentrum und verteilt sie umsichtig. Über ein ungenaues Zuspiel zu Petretta sehen wir grosszügig hinweg und attestieren Frei eine solide Leistung, die der Routinier in der 90. Minute beinahe mit einem Tor angereichert hätte.

5 Valentin Stocker

«Isch guet, Vali, isch guet, isch guet», schreit Frei seinem Kameraden zu. Recht hat er, schliesslich kommt ausser Campo keiner auf so viele Abschlüsse wie der Captain. Verlässt in der 71. Minute das Feld für den Torschützen Ademi.

5,5 Samuele Campo

Schiesst und schiesst und kommt auf ein halbes Dutzend Abschlüsse, scheitert aber meist am starken Goalie Fickentscher. Bis er in der 89. Minute einen Freistoss in der tiefen nahen Ecke versenkt und damit seinen feinen linken Fuss bewirbt.

3 Afimico Pululu

Liegt nach wenigen Sekunden am Boden und wird gepflegt, um dann die Seite hoch- und runterzulaufen, ohne Bemerkenswertes zustande zu bringen. Scheint irgendwie nicht richtig im Spiel zu sein und überlässt nach einer Stunde seinen Platz Blas Riveros.

4,5 Arthur Cabral

Darf den Sittener Bamert nach 20 Minuten ungestraft auf Kopfhöhe anspringen. Mehr Capoeira rauscht durch den St.-Jakob-Park, als der Brasilianer, zuletzt mit Abonnement auf einen Torerfolg, zehn Minuten nach der Pause per Fallrückzieher über das Tor schiesst.

4,5 Blas Riveros

Kommt nach einer Stunde für Pululu, erläuft sich gleich einen Ball von Kasami und versucht es in der 67. Minute mit einem Weitschuss. Steht mit seiner Flanke kurz vor Schluss am Ursprung des 1:0 durch Ademi, und das mit seinem schwächeren rechten Fuss.

5,5 Kemal Ademi

Übernimmt in der 71. Minute von Stocker und bildet mit Cabral eine Doppelspitze. Erzielt in der 86. Minute das 1:0, bei seiner bereits dritten Kopfballmöglichkeit. Es ist das erste Ligator seit November - dafür habe ihn der FCB geholt, wie er später sagt.

- Eric Ramires

Kommt in der Nachspielzeit für Cabral, was für eine Bewertung nicht reicht, aber immerhin für den vierten Teileinsatz, seit er beim FC Basel ist.

- Yannick Marchand

Wurde zusammen mit Eric Ramires in die Partie eingewechselt und war wie der Brasilianer zu kurz im Einsatz für eine Bewertung - wie Ramires bei seinem vierten Teileinsatz.


www.baz.ch

Zurück