Presseschau

Basler Zeitung vom 02.02.2019

Von rot bis blau

Oberlin und die korrigierte Leihe

Wie FCB-Sportdirektor Marco Streller an der Vorschau-Medienkonferenz mitteilte, ist dem Club bei der Kommunikation des Abgangs von Dimitri Oberlin ein Fehler unterlaufen: Der 21-jährige Angreifer wird lediglich bis zu diesem Sommer an Empoli ausgeliehen und nicht bis Sommer 2020. Was Streller sonst noch zu Oberlin anmerkte, der beim FCB ein bescheidenes 2018 hinter sich hat: «Wir haben uns im Frühling zur definitiven Verpflichtung entschlossen, weil wir auch den Europacup im Blick hatten und dachten, dass er auf dieser Ebene jenen Raum vorfindet, den er braucht.» Eine Überlegung, die mit dem Verpassen der Gruppenphase der Europa League keine Rolle mehr spielte und schliesslich nun in einer zumindest temporären Luftveränderung mündet.

Serey Die und die Abmachung

Zu den Leihtransfers von Geoffroy Serey Die und Afimico Pululu zu Neuchâtel Xamax betonte Streller, dass die Lösungen von den Spielern selbst stark befürwortet wurden. Ausserdem liess er durchblicken, dass mit den Neuenburgern ein Gentlemens Agreement herrsche, wenn es um die Spiele gegen den FCB geht. Zudem hielt er fest, dass «wir Serey Die nicht sagten, er müsse mit wenig Einsatzzeit rechnen». Will heissen, der Spieler selbst hat seine Situation mit Sicht auf den Afrika-Cup als schwierig eingeschätzt. Das liegt vielleicht auch daran, dass er sich dem Vernehmen nach als einziger klar geäussert haben soll, als Trainer Marcel Koller die Mannschaft im Dezember zur Rede stellte, weil sich diese beim Sportchef und beim Präsidenten beschwert hatte.

Lavanchy und der Verzicht

Auch der sonntägliche Gegner GC gab mit Numa Lavanchy am letzten Januartag einen Spieler ab – allerdings definitiv, zum FC Lugano. Kein Thema soll der Rechtsverteidiger beim FCB gewesen sein. Dies, obwohl der 25-jährige Vaudois in der Liga etabliert ist und bei Rotblau Silvan Widmer der einzige gelernte Rechtsverteidiger im Kader ist. Streller: «Wir haben Spieler, die diese Position besetzen können, falls Widmer ausfällt.» Primär dürfte er dabei an Taulant Xhaka denken, andere Kandidaten wären Yves Kaiser oder Raoul Petretta.


www.baz.ch

Zurück