Presseschau

Basler Zeitung vom 02.03.2019

Von rot bis blau

Der Cup-Halbfinal

Zu später Stunde – nach Redaktionsschluss der Basler Zeitung – wurden am Donnerstagabend die Halbfinals des Schweizer Cups ausgelost. Der FCB trifft am 24. oder 25. April auswärts auf Titelverteidiger FC Zürich. Das letzte Aufeinandertreffen in diesem Wettbewerb gewann Rotblau in der Saison 2016/17 im Viertelfinal 3:1. In dieser Spielzeit holten die Basler ihren 12. Cupsieg.

Das Spitzenspiel

Basel gegen Thun, das ist nichts anderes als der Zweite gegen den Dritten der Super League. «Es ist ein absoluter Spitzenkampf», sagt Marcel Koller über die Affiche vom Sonntag. Beide Teams präsentieren sich zurzeit in der Liga von einer bemerkenswerten Seite: Basel hat seit sechs Spielen nicht mehr verloren, Thun ist seit fünf Partien ungeschlagen.

Die Verletzten

Dass Carlos Zambrano ausfällt, ist nichts Neues. Seit dem kräfteraubenden Auftritt im Wallis vom Mittwoch sind bei Marcel Kollers Überlegungen zur Startaufstellung fürs Thun-Spiel jedoch einige Fragezeichen dazugekommen: Der Club meldet die in Sion verletzt ausgeschiedenen Ricky van Wolfswinkel und Kevin Bua als fraglich. Ebenso ungewiss ist der Einsatz von Eder Balanta und Silvan Widmer, die über muskuläre Probleme klagen. Auch Jonas Omlin fehlte am Freitag im Training. Der Goalie meldete sich krank ab. Ob dieses Quartett gegen die Berner Oberländer einsatzfähig ist, wird nach dem heutigen Training entschieden.

Die Thuner

Es läuft wie am Schnürchen beim FC Thun. In der Super League bleiben sie ihrer Linie treu und geben kaum Punkte ab. Auch im Cup sind die Berner nach dem 3:2 über Lugano eine Runde weiter. Der Ausfall von Captain Dennis Hediger hat bislang kaum Auswirkungen auf die erfrischenden Auftritte der Mannschaft von Trainer Marc Schneider, die am Sonntag auf den gesperrten Verteidiger Stefan Glarner verzichten muss.


www.baz.ch

Zurück