Presseschau

Basler Zeitung vom 01.04.2019

Koller jagt seine 16 Jahre alte Serie

Die Statistik

Seit elf Spielen ist der FC Basel ungeschlagen. Zehn Partien fallen auf die Super League, die letzte war der 1:0-Sieg am Samstag auswärts in Luzern, und eine auf den Schweizer Cup, in dem der FCB am 25. April im Halbfinal auswärts auf den FC Zürich trifft. Die Serie zeigt: Die Basler haben sich nach einem schwierigen ersten Halbjahr gefangen. Auch dank Marcel Koller, der es in seiner Trainerkarriere noch nicht oft erlebt hat, derart lange nicht bezwungen zu werden. Genau gesagt, drei Mal.

Mit der laufenden Phase egalisiert der 58-Jährige die Serie aus der Saison 2005/06, als er als Trainer des VfL Bochum eine Pokalrunde überstand und die ersten zehn Spiele der 2. Bundesliga nicht verlor. Am Ende der Saison feierten die Bochumer den Aufstieg und Koller einen der grössten Erfolge seiner bisherigen Trainerkarriere – aber nicht die längste Serie der Ungeschlagenheit. Die erlebte Koller 2002/03 als Trainer der Grasshoppers. Angesichts ihrer momentanen Verfassung scheint es unfassbar, dass die Zürcher damals die letzten zwanzig Spiele der Saison nicht verloren hatten und am Ende den bisher letzten Meistertitel der Clubgeschichte feierten.

Von dieser Serie ist der FCB noch ein gutes Stück entfernt. Aber wer weiss? Eine gewisse Erfolg versprechende Lockerheit wohnt dieser Mannschaft aktuell schliesslich inne, und der zweite Platz ist ihr kaum mehr zu nehmen. Da kann man sich getrost auf jenen Wettbewerb konzentrieren, in dem die Ungeschlagenheit den Titel bedeutet. Zwei Spiele muss der FCB noch überstehen, um am 19. Mai zum 13. Mal Cupsieger zu werden. (saw)


www.baz.ch

Zurück