Presseschau

Basler Zeitung vom 06.05.2019

Die Noten

4,5 Jonas Omlin

Den letzten Treffer in einem Ligaspiel hat Omlin am 7. April gegen den FC Lugano kassiert. Auch gegen Zürich läuft der Innerschweizer nie Gefahr, dass die Kugel hinter ihm die Linie überqueren könnte. Macht weiter beste Werbung in eigener Sache.

4,5 Taulant Xhaka

In einer mauen ersten Halbzeit ist es Xhaka, der ab und an versucht, Emotionen in den Klassiker zu bringen. Sein energisches Zweikampfverhalten führt dazu, dass der FCB sich im Mittelfeld mehr Bälle erobert als der Gegner von der Limmat.

5 Ricky van Wolfswinkel

Die Szene aus der 83. Minute wird sich der Holländer nicht allzu oft nochmals ansehen wollen. Aus wenigen Metern verfehlt der Angreifer zum Entsetzen der Basler Anhänger und auch von sich selbst das Tor. Es wäre sein zweiter Treffer gewesen.

4,5 Silvan Widmer

Wirkt gegen den FC Zürich im Abschluss zuweilen etwas unglücklich. Provoziert jedoch den Eckball, der zum 1:0 führt. Und: Sein Kerngeschäft, die Abwehrarbeit, verrichtet er bestens, lässt über seine Seite kaum etwas zu.

4 Fabian Frei
Ein feines Zuspiel auf Widmer und ein Abschluss, der den Weg in den Basler Abendhimmel findet – das ist zu wenig für einen, der Bundesliga-Erfahrung und Nationalmannschaftseinsätze mitbringt. Macht nach 72 Minuten Balanta Platz.

4 Eder Balanta

Der Defensivspezialist aus Kolumbien darf anstelle Freis für die letzten zwanzig Minuten ran und bringt mehr Physis ins Basler Mittelfeld. Zu diesem Zeitpunkt steht es 2:0, und Balanta sorgt dafür, dass in diese Partie keine Spannung mehr kommt.

4,5 Marek Suchy

Es ist eines dieser typischen Marek-Suchy-Spiele. Der Abwehrchef hat seine Viererkette im Griff, gewinnt seine Zweikämpfe, organisiert den Spielaufbau. Sicher, souverän und ohne grosses Tamtam. Tadellose Leistung des Captains.

4,5 Kevin Bua

Es ist das Tempo, das ihn auch im Vergleich mit seinem Ex-Club auszeichnet. Hinzu kommt seine Übersicht wie auch der Mut, im Abschluss etwas zu wagen. Zu einem Treffer hat es dem Romand aber nicht gereicht.

– Edon Zhegrova

Nach 76 Minuten ersetzt der Kosovare Bua und hat eine Minute später das 3:0 auf dem Fuss. Sein Kurzeinsatz reicht jedoch nicht für eine Benotung.

5 Carlos Zambrano

Mit seinem ersten Treffer für Rotblau krönt die Leihgabe aus Kiew ihren starken Auftritt. Für Koller hat der Peruaner einen «Riesenmatch» gemacht, der Spieler selbst stellt den Sieg und nicht sein sehenswertes Kopfballtor in den Vordergrund.

4,5 Luca Zuffi

Sein Eckball führt zum 1:0, zudem ist er in der Entstehung des 2:0 involviert. Das sind diese Momente, die den Winterthurer auszeichnen. Spielt hinter den Spitzen so, wie man es sich von ihm gewohnt ist: ruhig und wohlüberlegt.

– Albian Ajeti

Kommt in der 85. Minute für Van Wolfswinkel. Die wenigen Zeigerumdrehungen auf dem Joggeli-Grün bringen zwar Ligatreffer Nummer 13 mit sich, nicht aber eine BaZ-Note.

4 Blas Riveros

Mit zunehmender Spieldauer kommt der Motor des Südamerikaners besser in die Gänge. In der ersten Halbzeit mit zu vielen Stockfehlern – wie bei seinem Fehlpass nach 18 Minuten, der Schönbächler einen Schuss an den Aussenpfosten ermöglicht.

5,5 Valentin Stocker

Er ist der beste Mann auf dem Rasen und hätte weit mehr als zwei Tore vorbereiten können. Ebenso wäre es nicht verkehrt gewesen, hätte sich der Routinier auch unter die Torschützen eingereiht. In dieser Verfassung ein Gewinn für Rotblau.

Benotung: 6,0 = Sehr gut

5,0 = Gut

4,0 = Genügend

3,0 = Ungenügend

2,0 = Schlecht

1,0 = sehr Schlecht


www.baz.ch

Zurück