Presseschau

Basler Zeitung vom 16.05.2019

Die Noten

4 Martin Hansen

Zum achten Mal bekommt der Däne die Chance von Beginn an, da Stammkeeper Omlin vor dem Cupfinal eine Pause bekommt. In den ersten zwanzig Minuten bekommt er die Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Hat danach nicht mehr viel zu tun – bis Luzern mit einem Doppelschlag auf 2:3 herankommt.

3,5 Eray Cömert

Nach einem Zusammenstoss mit Goalie Hansen (20.) scheint es erst, dass der verletzungsanfällige Innenverteidiger nicht mehr weiterspielen kann. Doch dann gibt er grünes Licht und bereitet später Balantas 2:0 vor. Defensiv aber mit zu vielen Wacklern – auch bei Demhasajs Gegentoren.

4,5 Raoul Petretta

Am Sonntag wird der Verteidiger auf der Tribüne Platz nehmen müssen, da er gesperrt ist. Logisch also, darf er gegen Luzern von Beginn an ran. Seine Flanke in der 17. Minute findet die Hand von Marvin Schulz. Penalty! Eine Aktion, die das Spiel in die entscheidende Richtung lenkt.

4,5 Zdravko Kuzmanovic

In der 16. Minute braucht der Zentrumsspieler seine erste Trinkpause und nutzt sie auch, um mit Reservist Xhaka zu flachsen. Eine Zeigerumdrehung später trifft er souverän vom Punkt. Es sind diese Momente, in denen er seine ganze Erfahrung ausspielen kann.

4,5 Samuele Campo

Es ist das erste Mal, dass Campo in dieser Saison gegen Luzern spielen darf. Dabei lässt sich der offensive Mittelfeldspieler zwei Assists gutschreiben. Sein Freistoss führt nach 37 Minuten zum 2:0, nach dem Seitenwechsel bedient er vor dem 3:0 gefühlvoll Ajeti.

4,5 Albian Ajeti

Eine Hacke da, eine Hacke dort. Das ist zu wenig zu Beginn. Just vor der Pause setzt er sich mit einem Schuss aus der Drehung in Szene. Kurz darauf macht er es besser und trifft per Flugkopfball. Und gibt damit beim Trainer seine Visitenkarte für einen Startplatz im Cupfinal ab.

4 Yannick Marchand

Super-League-Debüt für den U-21-Spieler, der in der Pause auf dem Rasen als «Rookie of the Year» ausgezeichnet wird. Als Belohnung darf er für die letzten 20 Minuten anstelle von Balanta im defensiven Mittelfeld ran. Macht seine Sache okay. Einzig übereifrig gegen Zibung (79.).

4 Silvan Widmer

Nach 19 Minuten ist der Arbeitstag des Rechtsverteidigers beendet. Als Vorsichtsmassnahme für Sonntag macht er angeschlagen Xhaka Platz. Vorher darf Widmer mitjubeln, als seine Farben vom Punkt aus 1:0 in Führung gehen. Viel mehr kann er zu diesem zweitletzten Liga-Heimspiel nicht beitragen.

4,5 Marek Suchy

Der Captain bekommt vor dem Thun-Spiel keine Verschnaufpause und funktioniert in diesem Spiel auch als Antreiber der neu zusammengestellten Equipe. Er tut dies in seiner unaufgeregten Art und schont seine Kräfte für Sonntag nicht. Kompromisslos in den Zweikämpfen, wie man es sich von ihm gewohnt ist.

5 Eder Balanta

Die Erleichterung ist ihm anzusehen, da er den Ball zum 2:0 in die Maschen drischt. Es ist dies der zweite Liga-Treffer des Südamerikaners – und zwei Minuten später hätte er die grosse Chance gehabt, diese Bilanz aufzupolieren. Doch er sah den Schuss diesmal abgewehrt.

4 Edon Zhegrova

Über eine halbe Stunde muss im St.-Jakob-Park gespielt werden, bis Zhegrova erstmals in diesem Vergleich seine Klasse aufblitzen lässt. Energisch sein Vorstoss, klug sein Doppelpass, gut sein Abschluss. Solche Antritte machen Lust auf mehr, sind aber zu wenig regelmässig.

3 Kevin Bua

Ja, der Romand hat gegen Luzern auch auf dem Platz gestanden. Gemerkt hat man davon indes herzlich wenig. Ob auf dem Flügel oder in der Spitze, wo er zwischenzeitlich auftaucht – die erwünschte Wirkung erzielt er auf keiner Position. Ihm fehlt die Form.

4 Taulant Xhaka

Seine Zeit auf der Ersatzbank ist kürzer als vorgesehen. Ersetzt in der 19. Minute Widmer und verteidigt von da an auf rechts. In der zweiten Hälfte muss er sich dort mehr als einmal überlaufen lassen. Macht seine Sache ordentlich, mehr aber auch nicht.

– Ricky van Wolfswinkel

Der Holländer ersetzt in der Nachspielzeit Bua. Zu kurz im Einsatz für eine Note.

Benotung: 6,0 = Sehr gut; 5,0 = Gut; 4,0 = Genügend; 3,0 = Ungenügend; 2,0 = Schlecht; 1,0 = Sehr schlecht


www.baz.ch

Zurück