Presseschau

Basler Zeitung vom 21.05.2019

Rotblau weltweit

England

Normalerweise laufen Vertragsunterzeichnungen ja hinter verschlossenen Türen ab, ganz geheim und diskret, so wie sich das gehört. Aber bei Timm Klose ist zurzeit nicht vieles normal. Mit Norwich schaffte der Basler Ende April den Aufstieg in die Premier League. Und weil sich die Laufzeit seines Kontraktes dem Ende zuneigte, wurden die Gerüchte lauter: Kommt Klose zurück zum FCB? Ist er bereit für einen grösseren Club? Oder bleibt er Norwich treu? Gestern Abend veröffentlichte der Club in den sozialen Medien ein Video von Klose, der gut gelaunt die Wunschnachrichten der Fans vorliest, er solle doch bitte bitte bleiben. Klose lächelte in die Kamera, sagte: «Gib mir das Ding, ich bleibe» – und unterschrieb das neue Papier, das bis 2022 Gültigkeit hat.

Deutschland

Dass Michael Lang sein Arbeitspapier in den nächsten Wochen und Monaten verlängern wird, ist eher unwahrscheinlich. Der Aussenverteidiger von Gladbach kommt nach einem starken Start in der Bundesliga nicht mehr richtig auf Touren. Auch am letzten Spieltag (0:2 gegen Dortmund) musste er zuschauen. Zu allem Übel veröffentlichte die «Bild» kürzlich eine Liste von Spielern, die bei Gladbach um ihren Platz bangen müssen. Unter der Rubrik «Zukunft ungewiss» war der Name Michael Lang zu finden. Doch dieser bleibt cool und sagt: «Ich habe noch drei Jahre Vertrag und fühle mich sehr wohl.»

Wohl keine Sorge um seine Zukunft muss sich Renato Steffen machen, auch wenn sein Saisonabschluss alles andere als positiv verlief. Seine Mannschaft Wolfsburg siegte in der sportlichen unbedeutenden Partie gegen Augsburg gleich mit 8:1. Doch während beinahe jeder Teamkollege Steffens einen persönlichen Treffer feiern konnte, sass der Flügelspieler auf der Tribüne. Der Aargauer verletzte sich im Training am Oberschenkel.

Italien

Dimitri Oberlin hat sich seine Zeit in der Serie A vermutlich ein bisschen anders vorgestellt. Seine Zahlen in der Rückrunde: Fünf Partien, 133 Minuten, null Tore. Zum letzten Mal stand der Empoli-Stürmer Mitte April auf dem Rasen, seither blieb ihm nur die Zuschauerrolle. Auch beim 4:1 gegen Torino.

Österreich

St. Pölten spielt in der höchsten Liga Österreichs um die Platzierungen der besten acht Mannschaften, wo es um die Champions- und die Europa League geht. Eigentlich eine tolle, spannende Zeit. Nicht aber für Kwang-Ryong Pak. Der Nordkoreaner fehlt seit Mitte April wegen eines Wadenbeinbruchs und kann nur die Daumen drücken, dass alles gut kommt. Sein Team könnte sich am letzten Spieltag noch auf Platz 5 verbessern.

Polen

In der vorletzten Runde der Meisterschaft war Darko Jevtic noch der grosse Held, als er in der 90. Minute das siegbringende Tor zum 2:1 für Lech Posen schoss. In der letzten Runde konnte aber auch der Mittelfeldspieler nichts ausrichten, obwohl er die Captainbinde trug. Sein Team verlor gegen Piast mit 0:1 und beendete die Saison auf Position 8.

Spanien

Für Tomas Vaclik ging die Saison perfekt zu Ende, mit einem Sieg zu null und Tabellenrang 6. Der Torhüter ist in Sevilla nicht mehr wegzudenken. Ausser im März, als er am Knie verletzt war, stand Vaclik immer auf dem Feld. Anders sieht die Welt bei Ivan Rakitic aus. Nach dem bitteren Out in der Champions League ist der Möhlemer nicht mehr allzu beliebt bei den Barcelona-Fans. Ein Wechsel zu Inter Mailand sei eine Option, doch zuerst steht noch das Endspiel der Copa del Rey an, am Samstag gegen Valencia.

Tobias Müller


www.baz.ch

Zurück