Presseschau

Basler Zeitung vom 23.05.2019

Die Noten

5 Jonas Omlin

Einer von nur vier Baslern, die beide Spiele gegen Thun von Beginn an bestreiten dürfen. Seine erste Aktion endet an der Seitenlinie und fast in der Werbebande. Aber sonst lässt er sich die Feierlichkeiten nicht anmerken und zeigt eine starke Leistung. Aber das muss man bei ihm ja schon fast gar nicht mehr sagen.

4,5 Eray Cömert

Weil der Captain Marek Suchy für das Spiel in Thun nicht im Aufgebot der Basler steht, kommt er zum Einsatz. Fügt sich gleich mit einem Foul an der Strafraum-Grenze ein und schwimmt in den ersten Minuten ordentlich. Nach der Pause hat er Glück, dass er nicht Rot sieht (68.).

4 Raoul Petretta

Der Cupfinal ist vorbei und das bedeutet, dass er endlich wieder zum Einsatz kommen kann und nicht mehr Riveros, der den Rhythmus benötigte. Wie die restliche Abwehr wirkt auch er oft nicht sattelfest und lässt Chancen über seine Seite zu – wie auch das 1:1.

3,5 Zdravko Kuzmanovic

Dass es so etwas wie ein Testspiel für ihn nicht gibt, zeigt er schon vor der Pause, als er sich mit seinem Gegenspieler anlegt. Kurz nach der Pause sieht er dann Gelb und muss feststellen, dass seine langen Bälle in die Offensive dieses Mal einfach nicht ankommen wollen und sein Einfluss sehr klein ist.

4 Samuele Campo

Es ist wie so oft in dieser Saison: Wenn es nicht wirklich wichtig ist und Luca Zuffi eine Pause benötigt, bekommt er seine Chance. Da ist es umso beachtlicher, dass sein Treffer zum 1:0 sein neunter Skorerpunkt ist. Auch wenn ihm neben seinem Tor nicht viel gelingt.

3,5 Albian Ajeti

War nachweislich eines der aktivsten Feierbiester des FCB – inklusive Pyro-Blackout. Blackout, a.o. könnte man auch den Auftritt in Thun bezeichnen, denn viel will ihm nicht gelingen: Erst ist das Trikot zu warm, dann trifft er das Tor nicht und wird am Schluss ausgewechselt.

4 Taulant Xhaka

Wird schon in der Halbzeit beim Aufwärmen mit «Taulant Xhaka, Hooligan»-Sprechchören von den Fans gefeiert. Seinen Platz auf der Ersatzbank muss er dann aufgeben, als Zambrano sich verletzt. Dann reiht er sich, wie am Sonntag, als Rechtsverteidiger in der Abwehr ein.

3,5 Yves Kaiser

Wie im Auswärtsspiel gegen Paok Thessaloniki zu Beginn dieser Saison spielt er als Ersatz für Widmer und Xhaka wieder auf der rechten Seite und nicht in der Innenverteidigung. Wirkt dabei überfordert und verschuldet gleich den ersten Freistoss. Das Spiel beendet er neben Cömert im Zentrum.

4,5 Carlos Zambrano

Die beste Chance der ersten Hälfte hat er, als er einen Freistoss über das Tor köpft. Sonst fehlt auch ihm häufig das, was ihn auszeichnet. Timing, Stellungsspiel und Routine. In der 77. Minute wird er verletzt ausgewechselt – es dürfte wohl seine letzte Aktion für den FCB gewesen sein.

4 Fabian Frei

Es ist ja nicht das erste Mal der Fall, dass er wenige Tage nach einer Feier auf dem Barfi wieder auf dem Platz stehen muss. Zeigt sich auch entsprechend abgeklärt, auch wenn die grossen Impulse für die Offensive nicht von ihm ausgehen. Beim 1:1 kommt er nicht an den Ball.

4 Aldo Kalulu

Nein, wirklich viel ist nicht von ihm zu sehen. Also im Grunde so wenig wie vom Rest der Basler Offensive. Bis er dann in der 62. Spielminute von der rechten Seite den Abschluss sucht, der zu Campo springt und den Baslern den Sieg bringt. Macht dann wenig später Platz für Okafor.

4 Kevin Bua

Sein Tor ist es, dass dieses Spiel entscheidet und die beachtliche Bilanz der Basler in der Rückrunde weiter ausbaut. Da ist es auch zu verschmerzen, dass er – gemeinsam mit dem Rest des Teams – sicher nicht die beste Leistung in dieser Saison bietet.

4,5 Noah Okafor

Kaum ist er für Okafor auf dem Platz, sorgt er mit seinem Speed für Gefahr vor dem Thuner Tor – seine Flanke kann Ajeti aber nicht verwerten. Bua macht es in der 88. Minute dann deutlich besser und verwandelt seinen Pass in die Mitte zum 2:1 für die Basler.

– Tician Tushi

Ein Gesicht, das man bisher noch nie gesehen hat bei den Profis, darum hier die Daten zu seinem Debüt in der Super League: 18 Jahre, geboren in Bern, U-17-Nationalspieler, Stürmer mit neun Toren in der Promotion League – und ohne Bewertung für seinen ersten Einsatz.

Benotung: 6,0 = sehr gut; 5,0 = gut; 4,0 = genügend; 3,0 = ungenügend; 2,0 = schlecht; 1,0 = sehr schlecht


www.baz.ch

Zurück