Presseschau

Basler Zeitung vom 24.06.2019

Pululus Empfehlungsschreiben

Der 20-Jährige schiesst den FCB zum 4:2-Sieg gegen Kriens.

Sechs Minuten sind zwischen dem FC Basel und dem SC Kriens aus der Challenge League gespielt. Die 600 Zuschauer scheinen auf das Geschehen auf dem Nachwuchs-Campus konzentriert und versuchen, den neuen FCB-Gesichtern auf dem Grün einen Namen zuzuordnen. Just in diesem Moment schleichen sich Präsident Bernhard Burgener und CEO Roland Heri hinter den Besuchern durch und marschieren Richtung Trainerbank. Burgener nimmt gar auf dieser Platz. Ein ungewohntes Bild. Ein Bild, mit dem der in den letzten Tagen in die Kritik geratene Vereinsboss vermutlich wieder Nähe zur Mannschaft und somit zum FCB vermitteln möchte.

Was Burgener in den ersten 45 Minuten zu sehen bekam, dürfte ihm kaum gefallen haben. Der Gast aus der Innerschweiz spielte munter mit und führte zur Pause 2:0. Nun musste es die «andere» Basler Mannschaft richten. Marcel Koller wechselte nach 45 Minuten alle Feldspieler. Das zeigte Wirkung. Vor allem Afimico Pululu, der zuletzt an Xamax ausgeliehen war, gab sein Empfehlungsschreiben ab. Drei Tore erzielte der Angreifer auf dem Weg vom 0:2 zum 4:2-Erfolg. Der 20-Jährige möchte in Basel bleiben, darüber entscheiden dürfte aber der neue Sportchef Ruedi Zbinden. Der 60-Jährige wird als eine seiner ersten Amtshandlungen sich die Leihspieler genauer anschauen. Denn Ziel des Stadtclubs bleibt es, mit 25 Kaderspielern in die Saison zu starten.

Die nächste Möglichkeit, sich bei der Führung zu zeigen, bietet sich von heute an, wenn das Team die Reise nach Bayern antritt. In den nächsten Tagen nutzt man die Bedingungen am Tegernsee, um sich auf die Saison vorzubereiten. (dw)


www.baz.ch

Zurück