Presseschau

Basellandschaftliche Zeitung vom 10.07.2019

Die Zukunft von Carlos Zambrano

Viele Spiele hat er nicht für den FC Basel absolvieren können, und doch ist die mögliche Zukunft von Carlos Zambrano beim FCB eine der grossen Fragen. Insbesondere nach seinen starken Leistungen an der Copa América, bei welcher Peru hinter Brasilien Zweiter wurde.

Von offizieller Seite ist noch immer nur bekannt, dass Zambrano zurück zum FCB will. Dies betont auch der Spieler immer wieder. Nun hat sich Sportchef Ruedi Zbinden gegenüber einem südamerikanischen, freischaffenden Journalisten wie folgt geäussert: «Das Leihgeschäft mit Kiew ist ausgelaufen, und er wird in die Ukraine zurückkehren müssen.» Das Leihgeschäft dauerte bis 30. Juni, durch das Verstreichen-Lassen hat es der FCB verpasst, Zambrano zu einem einigermassen erschwinglichen Preis zu kriegen. Jetzt sieht es danach aus, als ob er nicht mehr zurückkehren würde. Auf Anfrage sagt Zambrano, er wisse «nichts Neues».

Mittlerweile wird ohnehin ein neuer Innenverteidiger mit dem FCB in Verbindung gebracht: Dennis Aogo, 32 Jahre alt, sechsfacher deutscher Nati-Spieler, zuletzt beim VfB Stuttgart, mittlerweile aber vereinslos und damit ablösefrei zu haben. Etwas, was dem FCB mit seiner Spardevise entgegenkommen würde. (cfe)

Zurück