Presseschau

Basler Zeitung vom 13.08.2019

Von rot bis blau

Die Standards

Auch auf den Basler Goalie Jonas Omlin wird es heute ankommen. Der 25-Jährige wartet – wie der Rest des FCB – noch immer auf das erste Spiel ohne Gegentor. Und Omlin wird seine Vorderleute besonders bei Standardsituationen genau anweisen. «Da muss sich das ganze Team zusammenreissen, dass wir nah an den gegnerischen Spielern dran sind.»

Die Statistik, Teil 1

Geht es nach der Statistik, dann ist ohnehin klar, dass die Basler gewinnen. Dreimal ist der FCB bereits in Österreich zu einem Pflichtspiel angetreten, dreimal hat er gewonnen. 1977 mit 1:0 bei Wacker Innsbruck, 2007 mit 4:0 bei der SV Mattersburg und im März 2014 mit 2:1 gegen den FC Salzburg. Streller und Sauro erzielten damals die Tore in einem Spiel, das kurz vor dem Abbruch stand, nachdem aus dem Basler Block mehrmals Gegenstände auf den Rasen geflogen waren.

Die Statistik, Teil 2

Geht es nach einer anderen Statistik, dann sind die Basler auch aus einem anderen Grund im Vorteil: Im Jahr 2019 haben die Basler auswärts nämlich nur in Eindhoven und Bern verloren. Demgegenüber stehen zwölf Erfolge auf fremden Plätzen sowie ein Remis in Lugano. Im eigenen Stadion haben die Basler in der Zwischenzeit deutlich mehr Punkte liegen lassen.

Die Freiräume

Linz-Trainer Valérien Ismael ist sich bewusst, dass der FCB seinen LASK nicht nochmal unterschätzt. «Sie haben im Hinspiel wohl gedacht, dass wir nach 20 Minuten müde sind», sagt der 43-Jährige, «das wird im Rückspiel nicht passieren.» Der Trainer hofft, dass sein Team die Freiräume ausnutzen kann. «Wir werden nicht den Fehler machen, Basel zu unterschätzen», sagt er.

Das Highlight

Für den Gastgeber aus Linz ist das Spiel gegen den FCB der erste grosse Höhepunkt der Saison. Nach drei Siegen aus drei Liga-Spielen ist die Euphorie gross und das Stadion ausverkauft. Im Internet sind die Preise für die Tickets entsprechend gestiegen, Karten im Wert von 36 Euro werden dort für den fünffachen Preis angeboten. Der Club ist aber bereits gegen die Händler vorgegangen und hat die betroffenen Tickets sperren lassen.


www.baz.ch

Zurück