Presseschau

Basler Zeitung vom 19.08.2019

Die Noten

4,5 Djordje Nikolic

Dass er in seinem zweiten FCB-Pflichtspiel der Karriere kein zweites Mal ohne Gegentor bleibt, ist ihm nicht anzulasten: Einen Elfmeter darf man selbst gegen einen Zweitliga-Kicker passieren lassen. Die Interventionen, die er darüber hinaus zeigen muss, wirken insgesamt ziemlich souverän.


4 Konstantinos Dimitriou
Es heisst von ihm, er sei im Umgang mit dem Ball kein Grossmeister. Der lange Diagonalpass, den er in der ersten Hälfte ins Aus spielt, scheint dies zu unterstreichen. Ansonsten gilt: Was er an diesem Abend macht, ist solid. Die Szenen, in denen es brenzlig wird, sind nicht ihm anzulasten.

2,5 Raoul Petretta

Sein Hands, das ihm Rot und dem Gegner einen Elfmeter bringt, ist wohl mehr Reflex als durchdachte Absicht. Doch Abzug muss er dafür trotzdem in Kauf nehmen, zumal er den FCB damit kurzzeitig aus dem Tritt bringt. Ist schon vorher in der Defensive nicht über jeden Zweifel erhaben.

3,5 Zdravko Kuzmanovic

In den ersten zehn Minuten seines Comebacks zeigt er mit ein, zwei schönen Pässen in die Tiefe, welch toller Fussballer er ist. Danach aber nicht mehr. Mit einigermassen strengem Blick ist das trotz vorheriger Verletzungspause zu wenig. Wird in der 57. Minute durch Fabian Frei ersetzt.

4,5 Samuele Campo

In der ersten Halbzeit beginnt er stark mit einem Top-Pass auf Bua, der das 1:0 bringt. Dann lässt er stark nach und sammelt Ballverluste. In Unterzahl agiert er dann tiefer in einem Vierermittelfeld – und ist schliesslich der Gefoulte, der selbst den Elfmeter zum 4:1 verwertet.

3,5 Afimico Pululu

Wäre da nicht die 48. Minute, in der er sich im doppelten Doppelpass mit Bua einen feinen Assist zum 2:1 und damit zum wichtigsten Tor des Tages verdient, seine Note würde tiefer ausfallen. Fällt ansonsten nur auf, weil er sich zusehends als «König des Abseits» etabliert.

4 Blas Riveros

Kommt in der 57. Minute für Marchand ins Spiel, übernimmt aber die gewohnte linke Abwehrseite, während Xhaka auf rechts wechselt. Zeigt dann dort ein, zwei gute Rushes, ohne dass diese zu unglaublich viel Spektakel führen würden.

3,5 Yannick Marchand

Kommt zu seinem zweiten Pflichtspiel-Einsatz bei den Profis, nachdem ihn Marcel Koller zum Ende der vergangenen Saison hatte debütieren lassen. Dieses Mal allerdings nicht im Mittelfeld, sondern auf der Rechtsverteidiger-Position. Dass diese für ihn ungewohnt ist, vermag er in Pully nicht zu verbergen.

4,5 Omar Alderete

Ist in dieser Partie der klare Abwehrchef mit guter Zweikampf-Bilanz, aber ohne atemberaubende Auslösungen. Insgesamt eine kernige Vorstellung des Paraguayers, die beim einen oder anderen Angreifer des Gegners noch ein Andenken in Form von blauen Flecken hinterlassen haben dürfte.

4,5 Taulant Xhaka

Seine Vorstellung ist engagiert und gemessen an der Aufgabe genügend. Verdient sich aber einen halben Bonuspunkt, weil er drei Positionen spielt: Als defensiver Aufbauer in die Partie gegangen, ersetzt er nach der Pause Petretta als Linksverteidiger und beendet die Partie schliesslich als rechter Aussenback.

4 Valentin Stocker

Es gibt Phasen, in denen er mit Biss und Zug agiert – etwa, als er das wichtige 2:1 einleitet und zum 3:1 den guten Pass gibt. Und es gibt Phasen, in denen ihm einiges misslingt. Unter dem Strich führt dies zu einem Skorerpunkt in der persönlichen Statistik und zu einer genügenden Note.

6 Kevin Bua

Es gibt Menschen, die werden sagen, dass sich ein FCB-Profi in einem Spiel gegen einen Zweitligisten unmöglich die Maximalnote verdienen kann. Wir sagen: Bua kann. Erzielt die ersten drei Basler Treffer und zeigt jederzeit jenen Einsatz, den andere vermissen lassen.

4 Fabian Frei

Ersetzt in der 57. Minute Rückkehrer Kuzmanovic und spielt in der Folge einen ziemlich unaufgeregten, nicht ganz fehlerfreien Part im defensiven Mittelfeld. Erinnern wird er sich daran wohl schon in wenigen Wochen kaum mehr können. Dazu passt auch die Note.

3,5 Noah Okafor

Darf in der 71. Minute für den zuvor bescheidenen Pululu ran. Hat zwar noch einige Zeit, aber nur ganz wenige Szenen, in denen er mit Tempo für so etwas wie erhöhten Puls sorgen kann. Es bleibt der Eindruck, dass da einer die Form sucht.

Benotung: 6,0 = Sehr gut; 5,0 = Gut; 4,0 = Genügend; 3,0 = Ungenügend; 2,0 = Schlecht; 1,0 = Sehr schlecht


www.baz.ch

Zurück